Wirkliche Seiten zu sehen

Rezi | Summer: 2x Jennifer E. Smith Books

Samstag, September 28 | 12 Beloved Words


Punktlandung in Sachen Liebe | Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick 
Zwar zeichnet sich das Buch nicht gerade durch eine hohe Seitenanzahl aus, dafür aber umso mehr durch eine charmante und süße Plot-Idee! Punktlandung in Sachen Liebe (Dieser Titel ist einfach kürzer ^.^) hat mich mit seinen tollen, authentischen Charakteren überrascht und Jennifer E. Smith schafft es, Hadley & Oliver wegen ihren jeweils eigenen Problemen Tiefe zu verleihen, sodass ich mit beiden sofort sympathisieren konnte. Da nimmt man Hadley nicht mal krumm, dass sie sich dann doch (etwas sehr) lange in ihrem Selbstmitleid suhlt. Oliver hat auf der Stelle den Posten von dem Supersweet British Boy eingenommen, ich hab auch schon die Schmetterlinge im Bauch gespürt *.* Er weicht dann bissel Klischee-haft auf die "typisch nett und gutaussehend"-Schiene aus, aber mehr hab ich gar nicht gewollt. Die Liebe auf den ersten Blick - die gibt es im Fall von dieser süßen Liebesgeschichte eben wirklich. Oliver & Hadley ergänzen sich vom ersten Moment an, zwar kriegt man alles aus Hadleys Sicht mit, aber sofort ist auch die Vertrautheit zu Oliver da. Übrigens geht die Geschichte nicht nur einen Flug lang, sondern darüber hinaus auch etwas weiter in London. Das fand ich besonders schön, weil man von dieser wunderbaren Stadt das Flair auch noch mitbekommen hat. Ich schreibe es jetzt mal aus: "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" ist eine kurzweilige, aber wunderbare Geschichte über zwei junge Menschen, denen man ihr Glück echt gönnt!

Der Geschmack von Glück 
Okay, eigentlich gehört das ja nicht hierher, aber ich muss es unbedingt noch loswerden! Anfangs gefiel mir ja das Originalcover etwas besser als die deutsche Ausgabe, besonders weil ich die spielerische Schrift und das Motiv so toll fand. Die Schrift gefällt mir immernoch, doch das Motiv sagt gar nichts aus - leider. Es gibt zwar ne Szene auf nem Boot, aber die ist gar ned so interessant. Viel mehr gefällt mir sowohl der Titel als auch das Cover vom Carlsen Verlag besser! Es vermittelt genau das Feeling, das man von Jennifer E. Smith in diesem Buch mitbekommt. Jedesmal, wenn ich das Buch auch nur ansehe, fühle ich wieder, wie es mich glücklich gemacht hat, spüre die Sonnenstrahlen auf meiner Nase tanzen und die Meeresbrise über mich hinweg rauschen.
Denn genau das ist es, was das Buch ausmacht. Die Atmosphäre darin, die der Schreibstil so wunderbar über die Seiten hinaus verbreitet. Und nicht nur das Setting, die Grundidee und der Schreibstil sind toll. Noch viel mehr habe ich die Geschichte von Ellie und Graham geliebt, ihre zarte Bekanntschaft, die ihnen beiden schon anfangs den Tag versüßt. Der email-Austausch der beiden war echt witzig mitzulesen, so kriegt man gleich ein locker flockigen Einstieg in das Buch. Glück stellt für Graham und Ellie verschiedenes dar, sie erzählen sich davon und als sie aufeinandertreffen ist es sogar noch besser, als sie sich innerlich erhofft hatten. Sowenig zu ihrer Beziehung zueinander. Ich muss zugeben, mehr hatte ich dann gar nicht erwartet, aber holla! Da kommt dann doch noch was, denn hier wird nicht nur von ner kleinen Liebesstory erzählt, sondern auch von Problemen, die bissel darüber hinausreichen. Selbstfindung, Zugehörigkeit, Vertrauen, Verlust, Freundschaft und noch mal mehr bekommen auch ihre eigenen großen Part in "Der Geschmack von Glück". Smith hat es wirklich drauf selbst diese Themen mit ihrem schönen Stil angenehm wirken zu lassen. Trotzdem muss ich zugeben, dass ihr das, was sie wohl versuchte zu erreichen - ich gehe von ehrlicher Tiefe aus, die sie dem Buch verleihen wollte -, nicht ganz geschafft hat. Natürlich gibt es viel mehr, als die süße Liebe zwischen dem berühmten Graham und der geheimnisswahrenden Ellie, das hier angesprochen wird. Es kam mir dann doch etwas zu gewollt oder gezwungen rüber, weil ich als Leserin gemerkt habe, dass die Autorin so unbedingt versucht hat, noch mehr Inhalt reinzuquetschen. Das hat mich etwas irritiert und wäre mein einzig größerer Kritikpunkt an ihrem Buch. Vielleicht kamen die letzten Sätze etwas überraschend, wo ich doch sagte, dass ich die Geschichte geliebt habe. Denn ich habe das und es bleibt dabei, wenn ihr das Buch zuklappt, wird euer erste Gedanke: "Wow, was für ein wunderschönes Sommer-Buch".

Kommentare:

  1. Hey :)
    Toller Post, hat meine nochmal darin bestärkt, dass ich auf jeden Fall mal Punktlandung in Sachen Liebe lesen muss und vielleicht auch das andere Buch, von dem ich bis jetzt noch ncihts gehört hatte:)
    LG Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das musst du unbedingt! Es hat sooo viele Vorteile: Es ist kurz und schnell durchzulesen, man kann es easy mitschleppen, weil es so leicht ist UND es ist trotzdem total super ;) Hast du wirklich nicht? Im Sommer wurde das doch überall so lobgepriesen^^ Jedenfalls fand ich das ja sogar einen Ticken besser =D
      Liebste Grüße!

      Löschen
  2. Supersweet British Boy :D Übrigens ist kurzweilig genau die richtige Bezeichnung für das Buch! Eine schöne, kurze Geschichte für Zwischendurch wenn man in der richtigen Stimmung dafür ist ...
    Am Geschmack von Glück war ich eigentlich nie so wirklich interessiert :/ aber mal sehen - vielleicht wenn ich Lust zu sowas habe, mitten im Winter ... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Isso :D Find ich auch! Passt total, genauso, wie du sagst ;) Haha, das klingt echt witzig :D "Am Geschmack von Glück war ich nie interessiert" ;P Das Buch jedenfalls ist sehr schön zu lesen, aber wahrscheinlich halt nur, wenn man in der richtigen Stimmung ist, garantiert im Winter, Sandrachen ^.^

      Löschen
  3. "Die statistische..." möchte ich auch unbedingt noch lesen. Ich glaube, das Buch mag ich sehr. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt, kann mir nicht vorstellen, welcher es nicht gefallen könnte! Nur wegen dem Preis beim HC ist es immer 'ne Überlegung :D

      Löschen
  4. Ui, toller Post! <3
    "Die statistische Blabla", wie sie Sandra so treffend genannt hat, möchte ich auch gerne mal lesen, aber dieser Preis! ._. Und die TB-Version will ich nicht nehmen, ich mag das Cover nicht. Probleme.. xD
    "Der Geschmack von Glück" hört sich auch ganz interessant an, auch wenn mir eine Leseprobe dazu nicht ganz soo gut gefallen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankee, hab auch länger dafür gebraucht, aber vor allem, weil ich so gern an dem Bildchen und der Überschrift gewerkelt hab ♥
      Das passt echt perfekt, aber ich wollte nix stehlen ;) Schon ge! Das ist echt fies, so ein tolles Cover zu machen beim HC, und dann DER Preis - aaaarrrgghhhh -_- Ich hab auch lange davor gestanden, wollte, es aber noch unbedingt in den Urlaub mitnehmen, so kam's dann halt ^.^
      Ich weiß gar ned, was in der steht, kommen da nur die Emails vor? Dann könnt ich nämlich verstehen, dass du's nicht soooo prickelnd fandst ;) Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, besonders weil auch dieses Cover unendlich toll ist! =D

      Löschen
  5. Ach deine rezi ist ja schon super sweet *-*
    Die Statischtische... möchte ich ja seit Ewigkeiten lesen, aber ich weiß nicht ob der Schreibstil mir zusagt und dann ist da auch noch das Cover Problem. Das TB ist total blöd und das HC einfach zu teuer! ._.
    Und vom anderen Buch habe ich zwar auch schon gutes gehört, aber ich hab jetzt nicht unbedingt Bock drauf, obwohl ich mal wieder ein normales Jugendbuch nach Gebannt brauche, da ich langsam merke, dass mir Dystopien zu viel werden xD

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, danke ♥, ich hab mir auch wirklich Mühe gegeben, muss ich zugeben ♥
      Ich glaube, die möchten alle schon seit Ewigkeiten lesen, aber dieser Haifisch-Preis beim HC *gnaa*, der geht echt so gar nicht! C'est nul ;P
      Es ist auch echt super, aber ganz ehrlich, ich würde es nicht für die Winter/Herbstzeit empfehlen, es ist ja doch ein sehr seeeehr sommerliches Buch ;) Jaaa, ich weiß, was du meinst, nach Bestimmung 1 + 2 hintereinander brauch ich auch wieder was anderes =D

      Löschen
  6. "Der Geschmack von Glück" will ich auch noch unbedingt lesen *_*.

    Haha, Supesweet British Boy :D. Ich hab auch ein Faible für Oliver, der ist soooo toll *_*. Ich kann es dir nicht verdenken, dass du nur 3 Sterne gegeben hast, weil die Geschichte ja jetzt nicht sooooo aufregend und Hadley manchmal echt unsympathisch ist, aber etwas enttäuscht bin ich schon xD. Ich find das Buch einfach toll!

    Aber ich hasse den neuen Titel -.- und das Cover. Der alte ist zwar länger, aber viel schöner. "Punktlandung in Sachen Liebe" klingt so 08/15. Ich sag einfach "Die statistische..." xD

    LG ;)
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, es ist toll!!! *-*
      Der ist wirklich supersweet^^ Perfectly perfect ;) Ja, es war mir doch etwas zu......kurzweilig, Sandrachen hat Recht, das passt echt seeehr gut zum Buch =D Trotzdem ist es supersupermegaschön zu lesen, ist ja klar - 3 Herzen heißt ja noch lange nicht, dass ich es nicht mochte :)
      Isso. Wirklich schrecklich, manchmal will man doch wissen, wie die Verlage auf so einen Schmarn kommen -_-

      Löschen

Irgendwelche Gedanken, Lob oder Kritik?
Jeder Kommi wird gelesen und beantwortet, Indianerehrenwort!!
Ley ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...