Wirkliche Seiten zu sehen

ReZi | So wie Kupfer und Gold | Jane Nickerson

Freitag, November 8 | 8 Beloved Words


Infos
von Jane Nickerson 
Genre: Historischer Roman/Märchen
Verlag: cbt
Seiten: 448
Preis: 16, 99€
Original: Strands of Bronze and Gold
Verlag | Amazon 

Klappentext
Boston, 1855. Sophia ist 17, als sie nach dem Tod ihres Vaters als Waise dasteht. Da erhält sie einen Brief von ihrem Paten Bernard de Cressac, der sie auf seine Plantage in Mississippi einlädt. In Wyndriven Abbey angekommen, zieht der attraktive Gentleman und sein luxuriöser Lebensstil die junge Frau in seinen Bann. Doch je näher sich die beiden kommen, desto mehr spürt Sophia, dass Bernard eine dunkle Seite hat. Als ihr schließlich immer wieder junge, schöne Frauen mit rotem Haar erscheinen – die ihr selbst sehr ähnlich sehen-, wird Sophia misstrauisch. Sie erfährt, dass Cressac bereits mehrfach verheiratet war und alle Ehefrauen unter mysteriösen Umständen ums Leben kamen ... Ist Sophia die Nächste? Oder kann sie das Netz, das Cressac um sie gesponnen hat, rechtzeitig zerreißen?


Meine Meinung 
Wusste ich zwar nicht, was genau auf mich zukommt in diesem Buch, war mir von Anfang an klar: Ich will es haben. Ein Glück konnte ich es ergattern. Und schon als ich die ersten Seiten aufschlug - auch beim Lesen des Klappentextes wurde es mir dann klar -, wusst ich, was kommt: Eine Abwandlung von einem Märchen. Mehr oder weniger berühmt, ist die Geschichte um "Blaubart" (guckst du Wikipedia hier) doch etwas gruselig, nicht? Ein Glück kannte ich das Märchen und hab mich sofort darauf eingestellt.

Ob nun Sophia oder Sophie, das 17-jährige Mädchen ist eine wundebare Protagonistin. Vielleicht lebt sie in einer anderen Zeit, doch konnte ich sofort mit ihr sympathisieren und ihre Gedankenwege nachvollziehen und hundertprozentig zustimmen. Auch z.B. beim Thema Sklaverei! Das fand ich sehr gut gelöst, dass auch von dieser Problematik einiges in die Geschichte reingenommen wurde. Nicht so, dass sie gestört hätte, sondern passend dazu eingeflochten wurde. Sophia ist jedenfalls ein Mensch, den man auf der Stelle liebgewonnen hat und mit ihr sich freuen, leiden, weinen, trauern kann.
Das interessiert den lieben M. Bernard eher weniger, sondern vielmehr ihre Ähnlichkeit zu seinem typischen Beuteschema. Groß? Check. Rothaarig? Check. Hübsch? Check. Na dann, verfrachten wir sie in mein Anwesen und lassen sie nie mehr wo anders hingehen! Wirklich, er meint das wörtlich. Anfangs lässt sich Sophia die ganze Zeit von ihm rumkommandieren und folgt seinen Regeln blindlings. Ich muss zugeben, Monsieur hat sowohl sie als auch mich ca.ein Viertel des Buches an der Nase herumgeführt. Ja, ich war schon kurz davor zu glauben, das Buch wird nicht so ablaufen, wie es im Märchen geschieht. Alles ist wunderbar und Bernard ist vielleicht ein falsch verstandener, freundlicher Mensch. Kultiviert und geheimnissvoll und anziehend, so wirkt er auf den Leser und die Hauptprotagonistin. Die kleine Verliebtheit von Sophia ihm gegenüber versteht man schon fast. Allerdings sollte man sich bei diesem Herren niemals sicher sein.

Der Schreibstil ist erwähnenswert, vor allem, weil er die Atmosphäre der Zeit unglaublich gut wiedergeben konnte. Ich habe gespürt, wie ich das Ballkleid trug, die Nachmittage im Orangegarten verbrachte, Sophias Familie umarmte und auch das Rätsel um "Blaubart" weiter auflöste. Ebenso kann Nickerson bedrohliche, unheimliche, bedrückende Situationen hervorrufen, die einem Schauer über den Rücken jagen lassen. Von einer Sekunde auf die nächste passiert etwas erwartet Unerwartetes. Ja, wir wissen, dass es so wie das Märchen ablaufen soll. Trotz alledem habe ich keine Ahnung gehabt, was als nächstes geschehen würde. Deshalb an die Autorin ein dickes Lob!

Der kleinere Wendepunkt geschieht nicht auf einen einzelnen Knall, sondern mehr und mehr, als man merkt, dass Moniseur eindeutig nicht zu trauen ist. Sophia fängt an, sich vor ihm zu ekeln, hat Angst, versucht verdeckt herauszufinden, wer er wirklich ist. Es ist ein Balanceakt für sie, nicht seine Aufmerksamkeit zu erregen, ihn wütend zu machen. Ich habe auch Angst vor ihm bekommen. Es ist tatsächlich so, dass man gemeinsam mit Sophia durch dieses Märchen getrieben wird, einem Angst und Bange wird, so sehr, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu  lesen und das Buch an einem Stück beendet habe. Die ganze Zeit ist man furchtbar angespannt.
anderes Buch von der Autorin
Andererseits entwickeln sich auch ein paar freudige Dinge, die ich nicht ganz unkommentiert lassen will. Zwar meine ich schon, dass es etwas zu zufällig gewesen ist, dass Sophia mir nichts dir nichts auf jemanden netten trifft, doch mochte ich den realistischen Verlauf dieser süßen kleinen Liebesgeschichte. Sie ist nur eine weitere Story innerhalb der großen Rahmen-Geschichte, die genauso gut wie alle anderen kleinen Dinge eingeflochten wurde und die ich ganz und gar nachvollziehen konnte. Man könnte sagen, dass man für die Lesedauer regelrecht zu Sophia wird.

Um die Geschichte nicht weiter auszubreiten vor euch, die es noch nicht gelesen haben, werde ich nicht mehr allzu viel schreiben. Mir bleibt nur zu sagen, dass ich das Ende doch etwas krass fand. Damit hatte ich irgendwie nicht gerechnet. Einige Dinge hatte ich ja doch vermutet und mir Gedanken darüber gemacht, aber das Ende hat mich furchtbar hibbelig werden lassen, ich konnte manchmal gar nicht mehr stillsitzen und hab die Seiten schon fast überflogen, um zu wissen, was Sophia vorhat. Insgesamt hat mich das Ende aber sehr zufriedengestellt, obwohl M. Bernard ein Rätsel bleibt.

Mein Urteil 
Ich mochte sogut wie alles an diesem Buch. Es ist so wunderbar gemacht, vor allem die Charaktere so vielschichtig, facettenreich, geheimnisvoll und besonders ausgearbeitet, da macht es gleich noch mehr Spaß mit Sophia das unheimliche Rätsel um M. Bernard zu lösen. Seid nur gewarnt, dass ihr das Buch nicht mehr weglegen könnt, weil ihr zu sehr wissen wollt, was als nächstes passieren wird. Jane Nickerson hat es drauf, den Leser in das 19. Jahrhundert zu entführen! Eine schöne Art von ihr ist es, dass sie nicht nur eine einzige Story aufs Papier bringt, sondern sehr authentisch andere miteinflechten kann, sodass das Buch eine Vollständigkeit besitzt, die ich nicht erwartet hätte. Nur das schnelle Ende und die sehr zufällige Liebe oder oftmalige Hilfe für Sophia waren ab und zu unglaubwürdig.
4 von 5 Coffee Hearts
Unheimlich, spannend, voller Überraschungen und wunderbar ausgearbeiteten Charakteren!



Kommentare:

  1. Das klingt toll! Ich liebe Märchen in abgewandelter Form fast immer. Schöne Rezension :-)
    LG
    Krypta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch! Früher hab ich ziemlich viel von diesen Büchern gelesen, aber das hatte sich im Sand verlaufen und dann hab ich wieder Lust drauf gehabt ;) Muss aber sagen, dass das Buch an einigen Stellen schon seeehr gruselig für mich daherkam ^.^

      Löschen
  2. Uhh, schon wieder eine andere Meinung xD
    Die letzte Rezi war total mies, weshalb ich das Buch nicht lesen wollte aber ich leihe es mir einfach mal aus der Onleihe aus :D
    Aber schön geschrieben!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass mich raten, Tanja? ;) Ich hatte total Angst, dass es mir auch nicht gef Jedenfalls....ja, irgendwie kann ichs schon verstehen, aber andererseits mochte ich PERSÖNLICH das Buch trotz seiner - für mich - kleinen Fehler sehr! So würd ich's auch machen, hätte es nicht mehr gekauft, aber konnte es ja ein Glück als RE kriegen =)
      Danke, hab länger dran gesessen =D

      Liebste Grüße zruck!

      Löschen
  3. Sehr schöne Rezension!
    Ich hab 3,5 Punkte vergeben, fand es also auch ganz gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! =D
      Ja, so ungefähr ist es bei mir ja auch, zwar nicht die absolute Traumerfüllung eines Buches, aber schon ziemlich gut ;)

      Löschen
  4. Irgendwie hört man immer total unterschiedliche Meinungen zu dem Buch... ôO Es ist aber nicht so ganz mein Thema, obwohl deine Rezension echt überzeugend war! :DD

    Liebste Grüße! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, das hat mich total verängstigt, deshalb hab ich erst so spät angefangen, es zu lesen ;)
      Aber dann hat's mir doch supergut gefallen, bin also froh ^.^ Wenn's nicht so dein Ding ist, würd ich's doch lassen, glaube, dass es nicht jederfrau's Sache =) Hihi, aber danke, bin ja schon paar Tage dran gehangen xP

      Liebste Grüße zruck♥

      Löschen

Irgendwelche Gedanken, Lob oder Kritik?
Jeder Kommi wird gelesen und beantwortet, Indianerehrenwort!!
Ley ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...