Wirkliche Seiten zu sehen

ReZi | The Maze Runner | James Dashner

Montag, Dezember 29 | 4 Beloved Words


Infos
von James Dashner
Genre: Dystopie
Verlag: Delacorte Press
Seiten: 400
Preis: Paperback, 7, 60 $
Goodreads | Amazon

Klappentext
Sein Name ist Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem bizarren Ort gelandet: eine Lichtung, umgeben von einem riesigen Labyrinth. Doch er ist nicht der Einzige. Zusammen mit fünfzig Jungen, denen es genauso geht wie ihm, sucht er einen Weg in die Freiheit. Der führt durch das Labyrinth, dessen gewaltige Mauern sich Nacht für Nacht verschieben und in dem mörderische Kreaturen lauern. Doch gibt es wirklich einen Weg hinaus? Ist das Ganze eine Prüfung? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um das herauszufinden.


Meine Meinung
James Dashner hat wirklich was ganz originelles hier erschaffen! Die Idee mit dem Maze und dass es um noch was viel größeres geht als den Jungs klar ist hat mich geflasht. Mit Thomas als Protagonist war ich sehr zufrieden und fand es perfekt durchdacht. Genau wie er wusste ich gar nix am Anfang und habe erst nach und nach verstanden, worum es geht und was eigentlich das Maze ist. Dadurch, dass man null Ahnung hat und alles nur aus Sicht von Thomas erzählt wird, dem von den anderen viel vorenthalten wird, war ich die ganze Zeit neugierig, was jetzt wieder kommt. Der Spannungsfaktor ist so hoch wie in nur wenigen anderen Büchern (die ich jedenfalls gelesen hab ^.^), vor allem, da Dashner unzählige Wendungen und Überraschungen, gute, schlechte und angsteinflößende, eingebaut hat. Ja, das zum allerersten Mal in der Geschichte des Maze ein Mädchen reingeschickt wird, ist wirklich was ganz besonderes, aber daneben passiert auch noch so viel anderes und neues, dass mich das kaum überaschte - lag natürlich auch an dem Klappentext.

Worldbuilding ist ganz klar eine große Stärke des Autors. Er lässt nur wenige Informationen durchsickern und das auch sehr langsam, aber genau deswegen bekam ich in meinem Kopf eine Vorstellung davon, was eigentlich wahr und falsch und passiert ist. Manche Szenen waren wirklich krass dargestellt und als Thomas mehr als eine neue Entdeckung machte, da hab ich das Buch immer erst ungläubig anstarren müssen. Was mich am Ende sehr mitgenommen hat, war die Fähigkeit Dashners aus dieser kleinen Welt des Maze auszubrechen und die ganze Story weiter aufzuziehen als ich es je erwartet hatte.

Daneben hab ich so viele Charaktere kennen und lieben gelernt, Chuck allen voran ♥ Viele Jungs im Maze lernt man natürlich kaum kennen, dabei konnte sich dann der Leser aber von einigen bestimmten Leuten ein genaues Bild machen, da Thomas Details von ihnen beschrieb. Die strikte Hierarchie und Ordnung im Maze hat mich sehr fasziniert und mir ging die Frage im Kopf rum, wie zur Hölle diese Jungs es geschafft hatten ohne Erinnerung praktisch ein ganzes Gesellschaftssystem zu entwickeln. Das lässt einen in manchen Momenten wirklich verwundert zurück. Die Idee mit dem eigenen Gladers-Slang, dass sie selbst eine Art Sprache entwickelt haben, war echt cool. Thomas macht sich ein paar gute Freunde und/oder Verbündete im Maze und auch die Verbindung zum Mädchen ist sehr interessant. Allerdings gibt es so einige Feinde von Thomas, die mir Angst eingeflößt haben. Das gleiche gilt für diese Kreaturen und die Erschaffer des Maze. Wie gesagt, James Dashner muss eine unglaubliche Fantasie besitzen, um so eine Idee zu entwickeln!

Gut gelungen ist auch die Beziehung zwischen Thomas und dem Mädchen. Keine große Romanze, da dafür kaum Platz ist im Plot, darüber war ich sehr froh. Deshalb ist das Buch ja ganz klar genauso gut für Jungs wie für Mädchen. Das die zwei eine besondere Verbindung haben, war dennoch spannend und da merkte man dann doch etwas das stereotypische "Junge und Mädchen (am besten ein Paar) als Protas und Helden der Geschichte" - Schema. Ansonsten hatte Dashner einen sehr originellen roten Faden.

Mein Urteil
"The Maze Runner" hat mich dauernd überrascht mit den vielen Wendungen und neuen Informationen, die einem zugesteckt wurden. Nur sehr langsam erkennt man  das Große Ganze der Geschichte und was Thomas damit zu tun hat. Als Protagonist fand ich ihn perfekt und mochte auch die Nebencharaktere, die mir so sehr ans Herz gewachsen sind. James Dashner ist ein originelles Buch mit unglaublichen Idee gelungen, das mich oft schockiert zurück ließ. Spannungsaufbau wird hier sehr groß geschrieben und die Gefahr für Thomas und die anderen Jungs war sehr deutlich zu spüren. Dauerhaft hatte ich das Gefühl, gleich würde wieder etwas schreckliches geschehen und dass das System im Maze nur auf Notstrom läuft und gleich zusammenbrechen würde. Das Buch ist kein Mädchenbuch. Aber auch nicht ausschließlich ein Jungs-Buch.
5 von 5 Coffee Hearts!
Grandioses Buch mit orignellem Plot und sehr viel Spannung!




Kommentare:

  1. Hui du scheinst Maze Runner echt gerne zu mögen ^-^ Ich weiß noch, dass ich nicht so der große Fan von dem Buch bin, weil ich mit den Charakteren irgendwie nicht wirklich klargekommen bin und allgemein war es nicht wirklich etwas für mich. Den Film dagegen mochte ich voll gerne, wobei ich eher glaube, dass es an Dylan liegt xD

    Und wie du mochtest den vierten von Twilight am meisten? :o Bella ist zwar nicht mehr ganz so schwächlich, aber das ganze hat mich trotzdem aufgeregt und dann noch als der Teil kam aus der Sicht von Jakob, was war denn das für ein unnötiger Teil -.- Ne also einfach nein xD
    Aber ja manchmal gibt es auch diese nervigen Autoren, die ihre Reihe unnötig herauszögern und der nächste Teil erscheint dann erst im nächsten Jahr und dann hat man wieder alles vergessen ._. Das nervt auch voll :D

    Alles Liebe,
    May <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich kanns nachvollziehen, manchmal wirkte es, als ob wir ihnen durch Glas zuschauen würden ^.^ Allerdings war ich von allem so fasziniert, dass ich voll begeistert war! Den Film hab ich leider nimmer gesehen im Kino, werd ich dann auf DVD holen ;)

      Naja, die zweite Hälfte so etwa. Bella hat dann mehr Grips und Kraft, das hat mir dann endlich mal gefallen. Der Teil aus Jacobs Sicht war unnötig und beschissen, da stimm ich dir voll zu. So seh ich aber mittlerweile die ganze Reihe xD
      Genau, das ist immer so blöd zu warten. Hab mir ja über das letzte Jahr hinweg paar Einzelbände angelegt, glaub das ist etwas zufriedenstellender sowas zu lesen =)

      Löschen
  2. Huhu :) EIne super Rezension. Ich hab das Bch angefangen zu lesen, allerdisng bin ich irgendwie noch nicht so richtig reingekommen. Hoffe das wird noch besser...
    Liebe Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de
    Würde mich freuen, wenn du mal vorbeischaust :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, ich hoffe, da waren keine Spoiler für dich drin ;) Also ich glaube, das Buch muss nicht was für jeden sein, aber vielleicht kriegst du ja mehr Lust, wenns ans Eingemachte geht und mehr Spannung da ist =D
      Liebe Grüße zruck!

      Löschen

Irgendwelche Gedanken, Lob oder Kritik?
Jeder Kommi wird gelesen und beantwortet, Indianerehrenwort!!
Ley ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...