Wirkliche Seiten zu sehen

Eleanor & Park: Perfekt Ungewöhnliches Paar | Rainbow Rowell

Dienstag, August 9 | 10 Beloved Words



Dies ist mein zweites Buch, das ich von Rainbow Rowell gelesen habe. Was sie macht, das ist soviel mehr als "schreiben" ausdrücken kann.


Meine Meinung
Rowells Roman dreht sich allen voran um zwei Jugendliche, die sich - im Zeitalter der Walkmans und Prince (was für eine Nostalgie bringen doch die 1980er) - schon immer als Aussenseiter der Schule oder gar der Gesellschaft gefühlt haben. Wir lernen Eleanor als einen Mensch kennen, der schon viele Brüche in ihrem Leben hatte. Sie ist gefangen in einem schrecklichen Umfeld ohne einen Ausweg zu sehen. Dagegen stellt Parker zu Anfang den Stereotyp des reichen, mehr oder weniger beliebten Normalo dar. Je mehr man als Leser erfährt über sie, desto mehr werden sie zu Persönlichkeiten, die überhaupt nicht auf ein paar wenige Sätze reduziert werden können. Dieser Prozess zieht sich langsam über die Seiten dahin, in denen ich sie immer mehr als wahre Menschen wahrgenommen hab - so fundiert erschafft Rainbow Rowell ihre Charaktere. Der sehr gelungene Perspektivenwechsel hilft natürlich immens, sie zu verstehen und beide Seiten der Liebesgeschichte mitzuerleben.
Auch wenn Eleanor und Park aus zwei verschiedenen Realitäten des Lebens kommen, die in diesem Buch aufeinander treffen, ihre Bezieung ist unvergleichbar schön mit anzusehen. Als die ersten kleinen Momente auftauchten, in denen sie sich nicht mehr strikt ignorieren, sondern einander interessiert beschnuppern, habe ich freudig grinsend vor dem Buch gehockt. Und als diese Beziehung weiter gewachsen ist, sind bei mir genauso wie bei Eleanor und Park Schmetterlinge im Bauch geflattert. Ich bin mir sicher, jeder und jede kennt dieses rare Freudengefühl, wenn man etwas tatsächlich wunderbares erleben oder mit ansehen darf - man fühlt sich stolz, daran teilhaben zu dürfen. Das entspricht dem, was ich für ihre Beziehung und Liebe entwickelte.

Wie schon erwähnt, strotzen die Charaktere vor Authentizität mit ihren Ecken, Kanten und ihren kleinen Marotten. Parkers und dann auch Eleanors Obsession für Comics als auch ihre Liebe zur Musik, beide Sachen, die sie zuerst verbanden. Oder Eleanors Entschiedenheit, sich nicht für andere verändern zu müssen und ihre Stärke. Denn trotz allem, was bei ihr Zuhause den Bach runtergeht, es jeden Tag zur Schule zu schaffen ohne sich ihre Probleme anmerken zu lassen, das hat bei mir kaum Mitleid als vielmehr Bewunderung für sie geweckt. Dadurch sind wir auch schon bei der Storyline angelangt.



Parker wirkt zwar wie jemand mit perfektem Leben, allerdings entdeckt man seine Angst vor der Meinung seines Vaters, vorm Versagen, und seine Sensibilität, die er sich als Junge in der High School nicht anmerken lassen will. Er kriegt sehr viel Spielzeit, um uns sein Leben zu zeigen. Ich würde jedoch vermuten, dass Eleanor einen etwas größeren Anteil in Anspruch nimmt, da ihr Leben wirklich kaum auszuhalten ist. Sehr interessant mit Flashbacks erarbeitet sich Rowell die Details von Eleanors Leben und lässt keinen Raum zum urteilen, sondern brachte mich durch verschiedene Emotionsstürme. 1. Wut über jeden in ihrem Leben. 2. Verständnis für Eleanors Verzweiflung. 3. Eigene Verzweiflung über die Unausweichlichkeit ihrer Probleme. 4. Freude, dass Eleanor wenigstens Parker in ihrem Leben finden konnte. Diese Liste kann ich ewig weiter führen.

Bittersüß lässt Rowell die Liebesgeschichte und Eleanors & Parks Charakterentwicklung voranschreiten. Es hört, ein Glück, nicht kurz nach dem "Zusammen-Kommen" als Paar auf, die detaillierten Hintergrundgeschichten von den Verliebten, die fortlaufende Beziehung und deren viele Hürden halten den Spannungsbogen des Buches enorm hoch. Die Liebe der beiden ist essentiell, doch nicht mehr der Mittelpunkt und je weiter hinten im Buch, desto mehr zeigt sich, wie kompliziert Leben sein kann. Eleanor muss kämpfen um ihre Geschwister, um sich selbst und vor allem um ihre Zukunft. Parker dagegen fängt erst an sich selbst zu finden durch Eleanor. 
Wie man merkt, möchte ich gar nicht alllzu viel verraten von dem Fortlauf des Romans und bleibe schwammig. Was ihr wissen müsst, Rowell bleibt sehr realistisch und schreibt getreu ihren Protagonisten ein passendes Ende, womit ich persönlich nicht gerechnet hatte. Um ehrlich zu sein, ich habe es nicht fassen können und mich nach Beenden des Buches bei einer Freundin, die E&P schon kannte, beruhigen lassen. Doch dann habe ich mich nicht nur abgefunden mit dem Plotverlauf, sondern finde ihn sehr gut, geradezu . Ich durfte, an einer schrecklichen und wunderbaren Zeit von Eleanor und Park teilhaben, denn als Leserin habe ich mitgefühlt, was in diesem Buch passiert ist. Auf knappe 330 Seiten hat Rainbow Rowell eine ganze Welt voller echtem Leben gepackt. Ich weiß nicht, wie sie es schafft, es muss Zauberei sein. Nur dass diese in Eleanor & Park nicht existiert, dafür sind die Menschen, ihre Leben zu authentisch und auch ohne Zauberei magisch. 
Nach meinem zweitem Buch von der Autorin kann ich also wieder nur sagen: DANKE. Wenn du so viel mehr machst als schreiben, dann erleben wir viel mehr als lesen.

Habt ihr schon Rainbow Rowell Bücher (z.B. E&P) gelesen?
Was haltet ihr von ihren Romanen? Wollt ihr Eleanor & Park noch lesen, falls noch nicht geschehen? Falls schon, stimmt ihr meiner Rezi zu?


Kommentare:

  1. Ich mochte das Buch auch richtig gerne *.*
    Tolle Rezension!

    Liebe Grüße,
    Binzi
    www.binzis-buecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, ich kenne glaube ich niemanden, der es nicht ansatzweise mochte! Dankeschön ♥

      Löschen
  2. Hallo Leyla,

    ich habe vor etwa zwei Jahren "Fangirl" und vor etwa einem Jahr "Eleanor & Park" gelesen, wobei ich rückblickend betrachtet letzteres besser finde. Ich bin zwar nicht in Begeisterungsstürme ausgebrochen, dennoch kann ich deine Worte mehr als verstehen, sie fangen absolut das Buch ein.
    Gerade diese unglaubliche Authentizität der Charaktere hat mich beeindruckt, sie wirken so unheimlich lebendig, ebenso wie ihre Geschichte.

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach echt? Mir fällt es ganz schwer, zu bewerten, welches ich besser fand, weil sie doch sehr unterschiedlich auf ihre Weise sind. Und deshalb an verschiedenen Punkten verschieden gut/bzw nicht ganz so gut (gibt's kaum was) sind. Ohh, toll, dass dir die Rezi so gefällt, freut mich ungemein!!
      Ja, das kann Rowell wirklich als eine der besten, was Jugendbücher/Coming-of-Age betrifft.

      Löschen
  3. Ich habe das Buch auch schon vor etwas längerer Zeit gelesen und fand es auch sehr schön! Sehr dezent in der Handlung aber dafür gefühlvoller in der Wirkung. : )


    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso hab ich das auch empfunden! Schön, dass wir alle auf der gleichen Wellenlänge sind =) Vor allem find ich es beeindruckend, dass es ja einige schon vor längerem gelesen haben und sich trotzdem gut erinnern können - so geht es mir bei Fangirl auch. Beide Bücher sind sehr eindringlich.

      Löschen
  4. Da habe ich gerade auf dein Kommentar auf meinem Blog geantwortet und noch gefragt wegen Rainbow Rowell Empfehlungen und schon entdecke ich diesen Beitrag:D Mich hast du überzeugt und die Frage ist zurückgenommen^^ Mir ist so sehr mal wieder nach der Rainbow Rowell Magie♡
    So ich muss nun schauen, wie ich an dieses Buch komme;)

    Liebe Grüße,
    Eli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann, ein perfekter Zufall! Wir ergänzen uns schon ziemlich gut, was? ^^ Ich hab selbst erst zwei Romane von Rowell gelesen, aber beide haben mich absolut überwältigt und mir gefallen, sodass ich ohne Einschränkung alles empfehlen möchte, was aus ihrer Feder kommt. Mir auch, wird tatsächlich Zeit, Landline oder Carry On zu lesen, die zwei stehen ganz oben auf der Wunschliste.
      Mach das! Lies es! So toll! Waaah.
      Liebe Grüße zruck ♥

      Löschen

Irgendwelche Gedanken, Lob oder Kritik?
Jeder Kommi wird gelesen und beantwortet, Indianerehrenwort!!
Ley ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...