Wirkliche Seiten zu sehen

ReZi | Clockwork Angel | Cassandra Clare

Sonntag, September 28 | 6 Beloved Words


Infos
von Cassandra Clare
Genre: Urban Fantasy
Verlag: McElderry Books
Seiten: 512
Preis: 12, 99 $
Englische Originalausgabe!
Autorin | Amazon

Klappentext
London, 1878. Ein mysteriöser Mörder treibt in den dunklen Straßen der Stadt sein Unwesen. Ungewollt gerät Tessa in den Kampf zwischen Vampiren, Hexenmeistern und anderen übernatürlichen Wesen. Als sie erfährt, dass auch sie eine Schattenweltlerin ist und zudem eine seltene Gabe besitzt, wird sie selbst zur Gejagten. Doch dann findet sie Verbündete, und zwar ausgerechnet im Institut der Schattenjäger. Dort trifft sie nicht nur auf James, hinter dessen zerbrechlicher Schönheit sich ein tödliches Geheimnis verbirgt, sondern auch auf Will, der mit seinen Launen jeden auf Abstand hält – jeden, außer Tessa. Tessa ist völlig hin- und hergerissen, und weiß nicht, wem sie trauen soll. Schließlich sind die Schattenjäger ihre natürlichen Feinde.



Meine Meinung
Ich hab mich über einige Ansichten von Tessa erstmal gewundert, bis mir dann immer im Gedächtnis geblieben ist: Klar, 18. Jhd, da wurden den Frauen nicht das beste Frauenbild beigebracht - trotzdem denke ich, dass Tessa noch richtig Kickass wird, sie hat jetzt schon nen schönen scharfen Ton drauf! Dann finde ich ihre...Fähigkeit total interessant, auch weil sie sich ja anscheinend nochmal von allen anderen Warlock-Fähigkeiten unterscheidet, die Frage blieb am Ende des Buches immernoch offen, WARUM und WIE sie diese Fähigkeit hat und was für ein Warlock überhaupt usw. Meine Neugier ist auf jeden Fall nicht gestillt und ich will den zweiten Band lieber heute als morgen! 

Dagegen war ich ja erstmal sehr skeptisch Will gegenüber....also, kommt schon, der erinnert ja mal total an Jace, ganz ehrlich. Und das nervt mich an ihm. Ja, ich finde ihn geheimnisvoll und cool und witzig und ein wenig bemitleidenswert und echt interessant und anziehend, aber die Tatsache, dass er wie ein Äquivalent zu Jace ist, macht mich kirre und ihn nicht ganz so schmackhaft. Andere meinen ja, das wird schon noch, und ich mag ihn ja theoretisch auch, nur ist er mir ein wenig zu 08/15 nicht-ganz-perfekter Love Interest, bla bla. 
Ganz anders ging es mir aber mit Jem, den Kerl konnte ich sofort leiden! Und auch hier zeigt Cassandra Clare, dass sie doch noch gscheide Ideen drauf hat - seine Krankheit ist wirklich schlimm und ich find's aber total cool, dass er aus Singapur stammt und auch völlig gelassen bleibt, in jeglicher Situation. Tessa und er nähern sich ja auch an, werden vertraut und ham ne tolle Basis (gaaanz anders als bei Will :P Jahaaa, ich bin mal nicht für Love Interest Number 1) für ne richtige (Freundschafts-?) Beziehung. 


Und jetzt will ich nochmal auf das Setting zu sprechen kommen. LONDON. Ahhhh, bloody hell, yes! Es ist so wunderbar beschrieben, richtig an die Zeit damals angepasst und super dargestellt. Mir wurde dann klar, dass Cassandra Clare wirklich viel darüber nachgedacht haben muss und die Details richtig reinmischt, als Tessa davon redet, wie viel größer London gegenüber New York City ist. Und ich saß erstmal vor dem Buch: Hä? London ist ja wohl kaum größer als NYC! Doch natürlich! 1870 war NYC noch nicht die beliebteste, berühmteste und eine der allergrößten Städte, damals war sie ganz klar noch kleiner als London und noch viel grüner. Ab diesem Punkt war ich dann richtig in dem Zeitalter und den Sitten damals drinnen. Da ich das Buch ja im Original gelesen hab, glaube ich, die Sprache ist noch schöner als in der Übersetzung ;) Subbadubba Arbeit von der Autorin!

Shadowhunters. Dämonen. Warlocks. Vampire. Werwölfe. Check, kennen wir schon alles, danke, tschüss. Nein! Ich meine, doch klar, schon die gleichen Gemeinschaften wie wir sie kennen, allerdings lernen wir hier nochmal eine Gruppe davon von ner anderen Seite kennen und da es ja historisch gesehen in der Shadowhunter Geschichte hier ein großer Knackpunkt ist, wird es nochmal interessanter. Die Beziehungen zwischen ihnen und den Downworlders ist nämlich nicht gerade die beste, wenn man es nett ausdrücken will. Der Friedensvertrag oder so ähnlich wurde vor ein paar Jahren zwar unterschrieben, aber Vertrauen kommt nicht von heut auf morgen und darum geht es auch in Clockwork Angel. 
Apropos! Der Clockwork Angel, es macht mich total hibbelig, wenn ich darüber nachdenken, was hat es auf sich! Warum hinterfragt niemand den Clockwork Angel und denkt nach, ob er vielleicht viel größere Bedeutung hat - bin ich die einzige mit Gehirn oder was??!! Wenigstens von Jem hätte ich es erwartet, was ist los mit dir, Liebster?

Das Buch ist auf jeden Fall auch kein unspannendes Kinderbuch...des gibt auch Tote und Actionscenes und von denen nichtmal wenig! Vor allem, weil man die Toten über das Buch hinweg richtig lieb gewinnt, da Tessa sich mit so vielen Charakteren anfreundet. Ich war etwas geschockt bei dem einen Tod. Allerdings kannte dieser eher Will als Tessa. Das ist auch ein Pluspunkt an Clockwork Angel! Viel mehr Abschnitte aus Wills, Jems oder Charlottes (Institutsleiterin) Sicht, das macht es nochmal knackiger ;) Was mich ja richtig gefreut hat, war die Begegnungen mit Magnus und auch die Nachnamen der ganzen Charaktere, weil man sie ja kennt! Wirklich witzig, und Magnus kommt hier leider nicht sooo oft vor, aber ich hoffe, Tessa wird noch wärmer mit ihm werden - das wurde ja angedeutet am Ende.&nbsp

Will looked horrified. "What kind of monster could possibly hate chocolate?”
(Clockwork Angel, Seite vergessen ^^)


Mein Urteil
To put that in a nutshell, Clockwork Angel war gefühlt um WELTEN besser als die Mortal Instruments Reihe. Ich bereue es richtig nicht schon früher auf die Bücher aufmerksam geworden zu sein. Ich sehe sehr viel kickass-Potenzial in Tessa und werde sie, Will und Jem sehr sehr genau beobachten und aufpassen, dass sie gefälligst den richtigen Typen nimmt (leider weiß ich auch noch nicht, welcher das für mich ist...gerade eben führt Jem mal wieder ;) Die Urban Fantasy Elemente waren wunderbar gemacht und ich hab mich wohl gefühlt in dem bekannten Umfeld. Die Charaktere sind auch so viel amüsanter und lieber und detaillierter, genauso wie das Setting und das Zeitalter perfekt eingebunden sind.

4 von 5 Coffee Hearts
Zwei Daumen hoch für Clockwork Angel!


Kommentare:

  1. Das sagen viele, dass "Clockwork Angel" besser sei, als The Mortal Instruments. Ich fand ja schon The Mortal Instruments richtig gut, mir fehlt auch nur noch der letzte Teil City of Heavenly Fire, dann habe ich sie auch endlich durch. Aber es ist wirklich gut zu hören, dass Clockwork Angel so gut ist, da kann ich mich dann ja richtig darauf freuen :D

    Liebe Grüße
    Maura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es. Glaub den vielen! Um ehrlich zu sein, mir fehlt der zwar auch noch, aber ich hab einfach keinen Bock mehr weiterzulesen und werde City of Lost Souls glaub ich vertauschen ;) Dafür freu ich mich, wenn mir mal Clockwork Prince in die Hände fällt, des soll ja genauso toll sein wie der 1. Band!
      Liebe Grüße zruck! ^^

      Löschen
  2. Ich mochte "Clockwork Angel" auch sooo gerne! *.* "Clockwork Prince" liegt noch auf meinem SuB und ich habe auch echt Lust es zu lesen :D
    Echt komisch, diese ganzen englischen Begriffe. Ich weiß gar nicht was du damit teilweise meinst hahahaha xD Ich mag ja Jem und Will beide total gerne, aber Will noch einen Ticken mehr. Ich wette, der wirds :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss es ja erstmal auf meinen SuB kriegen und ich freu mich aber schon jetzt drauf weiterzulesen :D
      Nicht? Naja, also Shadowhunters sind...du weißt schon, was Jem und Will undso sind...äh...Schattenjäger, musst nur übersetzten ;) und Warlocks sind Magier, bzw. die Leute, die halt äh....also die Lilith Kinder, weißt schon ^.^ Und die Downwordler, das sind die ...Kreaturen, Menschen, Leute, die halt magisch sind - so alles geklärt? =D
      Ich habs auch so im Gefühl, dass er's wird, und ich hoffe, ich lern ihn noch besser kennen und lieben!

      Löschen
  3. Arww....diese Bücher sind gerade auf meiner Wunschliste sehr weit nach oben gerutscht :D
    Ich muss sagen, ich mochte die ersten drei Teile von "The Mortal Instruments" schon ganz gerne, aber den Rest fand ich einfach nur doof, weswegen ich auch noch Teil 4 aufgehört habe,
    Diese Reihe interessiert mich aber einfach, weil sie einerseits im...18/19 Jhd.? Spielt. Und...keine Ahnung, sie klingt einfach total gut, und deine Rezension hat mich nun wirklich vollends überzeugt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, eine in meinen Bann gezogen, höhö :D
      Ja, ich habs ja bis zum 5. durchgezogen, aber jetzt einfach auch keinen Bock mehr, wäh, es nervt nur...die Frau will ja echt noch 3 Reihen mehr über die ganze Shadowhunter Welt machen, des tu ich mir nimmer an. Nur die "Infernal Devices" Bücher sind glaub ich wirklich die besten und die nächsten zwei Bände werde ich auf jeden Fall noch lesen!!
      Jep, 19. Jahrhundert spielt des, total interessant, in der Metropole London, das ist richtig cool mit den Kutschen und Pferden undso ;)

      Löschen

Irgendwelche Gedanken, Lob oder Kritik?
Jeder Kommi wird gelesen und beantwortet, Indianerehrenwort!!
Ley ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...