Wirkliche Seiten zu sehen

ReZi | Getrieben, Durch ewige Nacht | Veronica Rossi

Donnerstag, Juli 18 | 3 Beloved Words

Soll das blonde Mädchen Aria sein? Weit gefehlt >.<

Aria und Perry haben endlich Perrys Stamm erreicht. Doch seine Leute trauen Aria nicht. Um den Anfeindungen zu entfliehen, macht sie sich gemeinsam mit Roar auf die Suche nach der Blauen Stille, dem Ort, an dem alle Ätherstürme ruhen und der auch Perrys Stamm retten kann. Während ihrer Abwesenheit taucht Kirra, die Anführerin eines befreundeten Stammes auf. Wird Perry ihren Annäherungsversuchen widerstehen? Der zweite Band der packenden Trilogie: über eine Liebe, die Missgunst und Todesgefahren ausgesetzt ist und trotzdem niemals aufgibt.


Jetzt ist es schon etwas länger her, dass ich das Buch gelesen habe, und trotzdem weiß ich noch so im Groben & Ganzen, was ich dachte, während ich den 2. Band von Aria & perry las. "Durch ewige Nacht" ist also ein Buch, an das man sich erinnert. Nicht zuletzt, weil einfach viel Unglaubliches und Spannendes passiert, das ich nicht so schnell vergessen konnte. 

Durch ewige Nacht - Aria & Perry sind erstmal allein unterwegs, beide müssen ihre Ziele verfolgen, unt derm Äther immernoch leidend. Aria setzt alles daran, Wege zu finden, Perry's Neffen und die Kinder seines Stammes zu retten. Die Leute ihrer alten Heimat verlangen, dass sie herausfinden soll, wo sich die "Blaue Stille" - ein Himmel ohne bedrohlichen Äther - befindet und wie man zu ihr gelangen kann. Perry muss sich mit misstrauischen Stammesmitgliedern anlegen, da er nun die Bürde des Stammesführer nach seinem Bruder übernommen hat, wofür ihn viele zu jung halten. Er muss sich wieder und wieder beweisen, erntet größtenteils Respekt von allen. Gleichzeitig will er mit Roar seine Schwester Liv aus den Händen des berüchtigten, starken Stammesführers Sable retten. Sable soll noch dazu wissen, wie man die Blaue Stille findet, und ob sie wirklich existiert. So finden auch Aria & Perry wieder zusammen, deren Gefühle füreinander zwar auf die Probe gestellt wurden, sich jedoch nicht verändert, wohl eher noch verstärkt haben.

Schonmal besser als die deutsche Ausgabe. Toller Äthersturm.
Arias und Perrys Beziehung hat mir schon immer so gut gefallen, da beide nicht sofort vonVeronica Rossi zu Turteltauben gemacht wurden, die ohne den anderen nicht leben können. Viel mehr entwickeln sich beide parrallel allein weiter und passen dennoch als sie wieder aufeinandertreffen perfekt zusammen. Durch die ganzen Bedrohungen und Hindernisse, Verluste und was-weiß-ich-noch sind sie mehr zusammengeschweißt und kämpfen für eine Welt & Gesellschaft in der sie ohne Angst, der macht gleich alles zunichte, und ohne Angst, sie würden als Paar nie anerkannt, leben können (Gott, was ein Satz^^). Das macht sie beide sehr authentisch; ich liebe es, wie die Autorin es schafft, sie als Hauptprotagonisten dem Leser total nahe zu bringen. Manchmal hasst man die beiden für ihre Entscheidungen und doch wusste ich auch, es geht nicht anders. Restlos begeistert ist mein Zustand wenn ich Aria & Perry zusammen erlebe.

Der Weltenentwurf von Rossi kann gar nicht mehr getoppt werden, meiner Ansicht nach. Es ist brillant, wie sehr ich mir vorstellen kann, die Welt könnte eines Tages so aussehen. Dass der Äther und seine Stürme auch irgendwie was faszinierendes, genauso wie die neuen Fähigkeiten von Sinnesträgern was magisches haben, find ich super gelöst von ihr. Damit ist die Fantasy-Liebhaberin in mir besänftigt ;)
Der Klappentext gibt vieles sehr verzerrt wieder, deshalb hab ich mal ganz untypisch die Lage im Buch selber beschrieben. Es ist zu jeder Zeit spannend, eine Katastrophe folgt der nächsten, ich will'S hier wirklich nicht mehr als das ausführen, aber am Ende sitzt du da und denkst: "Was....zur Hölle...sollte das?!" Aufregung pur! o.O

Die Art der Kapitelaufteilung - abwechselnd Aria & Perry - gefällt mir genauso sehr wie im ersten BAnd. Was mir noch mehr gefallen hat, ist das Kennenlernen von neuen interessanten Charakteren, aber auch lernt man immer mehr vom jungen Cincer und woher er kommt - das ist wirklich was, das mich echt gefesselt hat. Cinder und Talon, die zwei jülngeren Jungs sind mit Willow nämlich meine Lieblingscharaktere, man kann nicht anders als sie ins Herz zu schließen.   Zu Veronica Rossis Schreibstil ist ohnehin nicht mehr viel zu sagen. Gedankengänge und Handlungstränge immer so wie gewünscht, für mich persönlich fand ich Perrys Beweggürnde nachvollziehbarer, wobei Aria sich oft vieles verkomplizierte. Meine Meinung jedenfalls =)

Ein toller Weltenentwurf, ich liebe die Idee von Rossi! Ein - endlich mal - authentisches Liebespaar, das nich tnur rumsäuselte, sondern ein Buch mit 2 Hauptcharakteren, die sich weiterentwickeln konnten, genau wie der Plot & die Spannung der Geschichte sich mehr und mehr steigerte! Ich bin gespannt, wie Veronica Rossi da nochmal was nach legen will^^
5 von 5 Coffee Hearts!
Alles, was ein Dystopien-Herz begehrt! Die Autorin hat sich perfekt gesteigert!


Veronica Rossi, in Rio de Janeiro/Brasilien geboren, zog in ihrer Kindheit oft um und lebte in Mexiko, Venezuela, an der Ostküste der USA und schließlich in Kalifornien. Hier besuchte sie die Universität und studierte Schöne Künste am Californian College of the Arts in San Francisco. Heute lebt sie mit ihrer Familie im Norden Kaliforniens und arbeitet als freie Autorin. Sie schreibt vor allem futuristische Romane für junge Erwachsene. Erste Ehren erwarb sie mit bisher unveröffentlichten Manuskripten auf amerikanischen Autoren-Wettbewerben, wo sie in der Kategorie Fantasy und Science Fiction auf den vordersten Plätzen rangierte. Gebannt. Unter fremdem Himmel, eine Liebesgeschichte in postapokalyptischen Zeiten, ist ihre erste Buchveröffentlichung und der erste Teil einer Trilogie. | www.veronicarossi.com | Blog

Genre: Dystopie
Band: #2
Verlag: Oetinger (Danke  ♥)
Seiten: 364
Preis: 17, 95 €
Original: Through the Ever Night


Kommentare:

  1. Wenn das Buch wirklich so gut ist, muss ich es mir dringend holen. Ich habe bis jetzt nur den ersten Band gelesen. Das zweite Buch hatte ich mir noch nicht geholt, weil ich das erste Buch noch nicht gelesen hatte und dann hatte ich es fast gar nicht mehr irgendwo gesehen. :-)
    Liebe Grüße,
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es riiiiichtig toll, du solltest unbedingt lesen, wenn du den ersten auch nur ansatzweise mochtest =D Getrieben muss es doch eigentlich überall geben!^.^
      Liebe Grüße zruck ;)

      Löschen
    2. Vielleicht habe ich das Buch aber auch einfach übersehen. :-) Kann ja mal passieren. Das nächste mal, dennoch eine Buchhandlung betrete suche ich das Buch und hole es mir, denn ich habe den ersten Buch geliebt. :D

      Löschen

Irgendwelche Gedanken, Lob oder Kritik?
Jeder Kommi wird gelesen und beantwortet, Indianerehrenwort!!
Ley ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...