Wirkliche Seiten zu sehen

ReZi | Lola and The Boy Next Door | Stephanie Perkins

Montag, Februar 16 | 6 Beloved Words


Inhalt
von Stephanie Perkins
Genre: Contemporary
Verlag: Usborne
Seiten: 373
Preis: 7,30 € Paperback
Goodreads | Amazon 

Klappentext
Budding designer Lola Nolan doesn't believe in fashion...she believes in costume. The more expressive the outfit - the more sparkly, more wild - the better. And life is pretty close to perfect for Lola, especially with her hot rocker boyfriend.
That is, until the Bell twins, Calliope and Cricket, return to the neighbourhood and unearth a past of hurt that Lola thought was long buried. So when talented inventor Cricket steps out from his twin sister's shadow and back into Lola's life, she must finally face up to a lifetime of feelings for the boy next door.

Meine Meinung
Zu allererst muss gesagt werden, dass Stephanie Perkins mal wieder ein super Setting erschaffen hat! Nicht Paris und die tollen Franzosen, sondern San Francisco, wo jeder Mensch auf seine Weise anders ist und man das auch merkt. Sehr progressiv, sehr cool, sehr offen. Deshalb fand ich die Idee von Lola's Familienverhältnisse realistischer als wenn es in einer eher konservativen Stadt gespielt hätte. Ihre Dads waren der Hammer, teils klischeehaft, teils auch wieder nicht und einfach zum gern haben.

Deutsche Ausgabe
Lola als Protagonistin war mit ihren manchmal freakigen Outfits besonders und ich fand es toll, wie sie ihre Stimmung und dann auch ihre Probleme durch ihr Aussehen der Welt gezeigt hat.  Anderseits hatte ich meine Schwierigkeiten mit ihr, weil sie's darauf angelegt hat, anders zu sein, zu provozieren und das auf Dauer etwas nervig war. Die Story mit ihrem Freund Max, dem Rocker, wirkte etwas konstruiert, war mir persönlich jedoch nicht ein Dorn im Auge.

Die Beziehung zwischen Lola und Cricket, ihre Chemie, die war toll, hat man sofort gespürt und am liebsten hätte ich die beiden einfach mal am Ohr gepackt und sie aneinandergeklatscht, damit beide über ihren verdammten Schatten springen. Alle meine Lieblingsszenen, sind die, in der die beiden ihre witzigsten Dialoge haben und Cricket zeigt, was für ein süßer Kerl er ist. Das Gute war, dass Perkins wohl wusste, sie kann aus Cricket nicht den neuen St. Clair machen, sondern hat ihm ganz andere Charakterzüge vermacht, seine etwas nerdige Seite, obwohl er auch ein Sahneschnittchen ist. Seine Unsicherheit, obwohl doch klar ist, dass Lola genauso fühlt wie er. Und dann seinen Mut, den er immer wieder zusammennimmt, um Lola mal zu zeigen, was eigentlich los ist. Um ehrlich zu sein, mochte ich Cricket mehr als....nein, nicht St. Clair, aber mehr als Lola auf jeden Fall. Ich bekam jedes mal ein wohliges Gefühl im Bauch, wenn er auftauchte, alles wurde im Buch besser durch ihn.

Lola hat mich oft aufgeregt, weil sie an einem bestimmten Punkt auf stur geschaltet hat, was auch an Crickets Zwillingsschwester Calliope gestört hat, beide haben ihre Schwierigkeiten und eine schlechte Vergangenheit mit einander, ja schon klar, aber das wurde so lange rausgezögert, bis ich angenervt war und sie dann sich endlich etwas versöhnen konnten.
Andere Nebencharaktere haben mir im Gegenteil dazu sehr gefallen. Von wem spreche ich wohl? Ja, genau, St. Clair und Anna, die zwei süßen Turteltäubchen! Sie studieren jetzt und ich mochte ihre Rolle im Plot, auch dass sie selbst nicht nur das weise ältere Paar sind, sondern ihre eigenen Probleme hatten. Teilweise. Ein Glück nicht all zu lange.

Mein Urteil
Warum auch immer, alle finden, Lola ist nicht so gut wie Anna (ich spreche von den Büchern, nicht von den Charakteren). Ich allerdings finde, das kann man so nicht sagen. Biem Lesen hatte ich das gleiche schöne Schmetterlingsflattern und Bauchkribbeln und Wohlfühl-Gefühl wie beim ersten Band. Das Setting und die Entwicklung des Plots wie der Charaktere haben mir ebenso gut gefallen wie bei Anna. Lola and the Boy Next Door ist anders als der erste Band, anderer Ort, andere Verhältnisse, andere Beziehung, andere Charaktere. Und das ist gut so ^.^ Nur lasst etwas Zeit verstreichen zwischen den Bänden.

5 von 5 Coffee Hearts
Wunderbare Stadt, crazy people und Bauchkribbeln ♥



Kommentare:

  1. Na da freu ich mich drauf des jez zu lesen ♥
    Allerliebst,

    Mischi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich schön, du wirst es mögen, das weiß ich ;)
      Liebste Grüße! ♥

      Löschen
  2. Für mich war Lola auch nicht so gut wie Anna, aber ich kann nicht genau sagen, woran es lag. Ich kam mit ihrer exzentrischen Art nicht so klar und ihrer Selbstüchtigkeit... Btw, das deutsche Cover funktioniert ja überhaupt nicht. Hat der Coverdesigner überhaupt ne Ahnung gehabt wovon das Buch handelte außer dem Handlungsort? Das Mädchen auf dem Cover hat absolut keine Ähnlichkeit zu Lola :D sowas von daneben!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wie gesagt, ich verstehe vollkommen, wieso manche Lola nicht ganz so toll finden wie Anna, vor allem weil viel ähnlich ist, aber eben nicht genau gleich ^.^
      Allerdings hatte ich mit Anna auch so ein bisschen Probleme, und hab das Buch trotzdem geliebt, deshalb denke ich, Lola war genauso toll wie Anna - so für mich persönich :D
      Boaaaaarghhhh, dieses Cover, so hässlich oder? Ich finde 1. sieht der Kerl von hinten sogar hässlich aus, 2. ist das SOWAS VON NICHT Lola und 3. DIESER TITEL, der passt ja mal gar nicht. Argh. Nachdem ich gesehen hatte, dass das das deutsche Cover werden soll, stand mein Entschluss fest, die Bücher auf englisch zu lesen, höhö.
      Liebe Grüße zruck!

      Löschen
    2. Ich find irgendwie, dass deutsche Cover einem manchmal sogar die Lust am Reinlesen nehmen können. Wenn ich nicht das super coole englische Cover gesehene hätte, sondern mir die Geschichte mit deutschem Cover empfohlen worden wäre, ich hätte danken abgelehnt. Hast du eigentlich das dritte Buch der Serie auch gelesen? Hab irgendwie gerade richtig Lust drauf, aber irgendwie hab ich von so vielen gehört, dass es das Schwächste in der Reihe ist :/

      Löschen
    3. Da hast völlig Recht! Und dann kosten sie auch immer gefühlt tausendmal mehr als die Originalausgabe, vor allem bei HCs stört mich das. Wenn das Cover dazu auch noch nicht schön anzusehen ist, greife ich jetzt meistens aufs Original. also meist englische Ausgabe, zurück. Es gibt ja unterschiedliche Ausgaben von der deutschen Übersetzung von Anna, aber keine einzige gefällt mir und auch der Titel passt da nicht, leider.
      Nein, noch nicht, hab ich aber fest vor! Anscheinend mögen es die meisten nicht, finden es sogar schlecht, was mich etwas abschreckt. Allerdings find ich auch, wenn man sich auf paar Sachen einstellt, kann das Buch bestimmt trotzdem schön werden. Hab ja auch in der Rezi erwähnt, dass ich gerne Zeit verstreichen lasse zwischen den Contemporary Büchern von gleichen Autoren, sonst versaut man sich die Folgebücher irgendwie selber ^.^ Und wenn du jetzt Lust drauf hast, dann lies es einfach! Bin gespannt, was du dazu sagen wirst ;)

      Löschen

Irgendwelche Gedanken, Lob oder Kritik?
Jeder Kommi wird gelesen und beantwortet, Indianerehrenwort!!
Ley ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...