Wirkliche Seiten zu sehen

[ReZi] Heaven - Stadt der Feen

Montag, Mai 14 | 3 Beloved Words

 

Autor/in: Christoph Marzi
Buchreihe: #1 ? (Stadt der....)
Genre: Urban Fantasy
Verlag: Arena
Seiten: 358
Preis: 14, 95 €
englische Ausgabe: Heaven

Inhalt
London - das ist seine Stadt. Und über den Dächern von London - dort hat David sein zweites Zuhause gefunden. Hier oben kann er den Schatten der Vergangenheit entfliehen. Bis er eines Tages auf ein Mädchen trifft, das alles auf den Kopf stellt, woran er bisher geglaubt hat. Ihr Name ist Heaven. Sie ist wunderschön. Und sie behauptet, ein Herz mehr zu haben. Ehe David begreifen kann, worauf er sich einlässt, sind sie gemeinsam auf der flucht. Und sie werden nur überleben, wenn sie Heavens Gehiemnis lüften.

Meine Meinung
Heaven ist ein unglaublich besonderes Mädchen. London's Dächer sind das unglaubliche Zuhause von David. Er begegnet Heaven auf einem von ihnen, kurz nachdem ihr Herz von einem Mann ohne und mit ganz vielen Namen gestohlen wurde. Wie sie überleben, überhaupt noch atmen kann ist für sie selbst ein Rätsel und für David gleich doppelt. Er hatte garantiert kein einfaches Leben, ist von Zuhause abgehauen und hatte was mit seiner Bewährungshelferin. Also bleibt er relativ ruhig bei selbst der Situation und schlägt Heaven erstmal vor mit ihr zusammen ins Krankenhaus zu gehen. Doch schon ab da werden sie von diesem Mann ohne Namen verfolgt - es ist nämlich nicht normal noch zu atmen, obwohl man ganz klar kein Herz mehr in sich pochen hat.

Diese Geschichte ist anders. Ganz sicher - total besonders. Eine Idee, die man nirgendwo anders finden könnte. Ich liebe sie. Anfangs war ich wirklich sehr verwirrt, auf was das alles hinauslaufen soll. Das ist auch das Tolle an dem Buch - keine Ahnung, was als nächstes passieren könnte. Dauert sind beide zusammen auf der Hut, da sie von dem ominösen Mann ohne Namen gesucht werden. Gleichzeitig versuchen sie noch Kontakt mit Freunden von Heaven "aufzunehmen", die etwas über ihre "Herzensangelegenheit" wissen könnten, oder sie suchen selbst nach einer Erklärung. Sie laufen durch London zu David's neuem Zuhause über das Anwesen von Heaven's verstorbenen Vater, den Hyde Park und die Bootshäuser an der Themse bis zum Highgate Cemetery, wo sie schließlich wirklich auf etwas stoßen. 

Durch das Buch hindurch verfolgt man auch die etwas andere Liebesgeschichte zwischen David Pettyfer (jaaa, an wen erinnert das?^^ ;) und Freema Mirrlees, deren seltsamer Spitzname Heaven ist. Die Beiden sind sich vollkommen fremd, als sie aufeinandertreffen. Sie kommen aus wirklich ganz anderen Welten. David hat schon viel durchstehen müssen, um in London gut leben zu können; da ist er auch an einige Drogen und Straftaten geraten. Heaven kommt aus Richmond, aus einem reichen Hause, mit vielen Fenstern und Zimmern, sie ging auf ein College mit vielen reichen Freunden. 
Diese zwei völlig Fremde verbindet auf einmal etwas: den Umstand, zur selben Zeit, am gleichen Ort, unter ganz komischen Bedingungen zusammenhalten zu müssen. Als der Zusammenhalt stärker wird, weil sie merken, wie gut sie harmonieren, da funkt es! Diese Liebe und das Verständnis der Beiden, diese ... Zärtlichkeit, obwohl sie in Lebensgefahr schweben *seeeeufz* wirklich - etwas Besonderes. 

Ich würde euch am Liebsten noch gleich etwas über des Rätsels Lösung erzählen, weshalb, warum, wieso, wer Heaven ist und was der Nachthimmel über London damit zu tun hat; aber sagen wir einfach, die Feen sind ganz Andere in diesem Buch, nicht das, was man erwartet - Magie jaaa, aber auf völlig andere Art & Weise. Bis 3/4 des Buches hab ich geglaubt, es wäre unsere Welt, unsere Erde; das ist sie auch fast^^ aber eben nicht gaanz.

Wer jetzt glaubt, das war das Tollste am Buch - hat sich gettäuscht! Jaaahh, es kann sogar noch was Besseres geben :D 

Der Schreibstil, nein, die Kunst des Schreibens von Christoph Marzi ist.........unbeschreiblich. 
Wunderbar, mitfühlend, ernüchternd, wütend machend, verzaubernd.....es gibt kein wirkliches Wort dafür! Ich war gefangen von diesem Buch; nicht wegen den Charakteren, nicht wegen dem super London, nicht wegen der spannenden Geschichte und dem Rätsel --- nein, noch viel mehr hat mich der Künstler Christoph Marzi beeindruckt! Ich war hingerissen, habe mitgefiebert, diese Beschreibungen von dem Himmel, den Dächern, den Häusern, den Leuten von London! Das war es, was einen so unbeschreiblich fasziniert. Es geht manchmal seitenlang, diese Beschreibungen - oder eher Überlegungen von dem Erzähler selbst, der von dem dargelegten Thema, auf ein anders zurückgreifen kann, und erst da bemerkt man, wie alles mit allem auf der Welt zusammenhängt und harmoniert! Diese Kunst..........ich war vollkommen überwältigt, weil ich nie gedacht habe, einen solch es-gibt-kein-wort-dafür-Schreibstil vorzufinden.

Mein Urteil
Was könnte es anderes sein?


Und nochmals

Vielen, vielen, ganz lichen DANK an Melisa von Melisas Regno Della Fantasia

 für dieses irre Buch, dass ich es gewinnen durfte^^ Ich werde immer darauf aufpassen und es hüten, wie meine......Harry Potter Bücher! (gut, die sind in nem noooch passablen Zustand, aber darum gehts nich^^) 
Naja, jez hör ich ma auf mit der Gefühlsduselei und beende damit mein Gequatsche

Kommentare:

  1. Ich habe das was du geschrieben hast jetzt nicht ganz gelesen, weil ich Angst hatte sonst schon zu viel erfahren. Das Buch befindet sich auch auf meiner Wunschliste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa ich bin habe nicht zu viel verraten, aber ich verstehe was du meinst und bei diesem Buch ist es ganz besonders toll das Rätsel zu lösen :D Also viel Spaß, wenn du's mal liest^^

      Löschen

Irgendwelche Gedanken, Lob oder Kritik?
Jeder Kommi wird gelesen und beantwortet, Indianerehrenwort!!
Ley ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...